Fadenbild

Beim Fadenbild wird ein Bild mit Fäden, die um Nägel gewickelt werden, gezeichnet. Das Motiv kann natürlich beliebig gewählt werden, hier wird die Weltkarte verwendet.

Schwierigkeit: mittel   
Sie benötigen: Hammer, Nägel, festen Faden
Fadenbild

Sie benötigen:

  • Eine Holzunterlage von passender Größe
  • Farbe zum Anstreichen der Unterlage
  • Ein Motiv zum Ausdrucken
  • Klebestreifen
  • Kleine Nägel, am besten schwarz
  • Dicken, stabilen Faden

Unterlage vorbereiten[Bearbeiten]

Als Unterlage habe ich ein Sperrholzbrett 50 x 25 cm von ca. 3 mm Dicke und verwendet. Dieses wurde leicht abgeschmirgelt bis es sich zart glatt anfühlte und mit weißer Farbe gestrichen. Die ausgewählte Farbe war nicht ganz deckend, so dass die Maserung des Holzes noch leicht durchscheint. Alternativ könnte man beispielsweise auch dick deckende Farbe auftragen und sie im „Vintage“-Stil stellenweise wieder abschmirgeln.

  • Vorbereitung der Unterlage
  • Angestrichene Unterlage mit Holzstruktur

Bild vorbereiten[Bearbeiten]

Das gewünschte Bild wird ausgesucht, auf die passende Größe skaliert und leicht entfernbar mit Klebestreifen auf die Unterlage aufgeklebt.

Aufgeklebtes Bild

Kontur nageln[Bearbeiten]

Als nächstes werden die Konturen mit Nägeln wiedergegeben. Diese Nägel sollten ca. 2 mm herausstehen. Den Abstand kann man zum Beispiel mit einer Unterlegscheibe entsprechender Dicke kontrollieren.

  • Unterlegscheibe zum Prüfen der Höhe der Nägel
  • Fertig genageltes Bild

Fäden ziehen[Bearbeiten]

Die Nägel werden jetzt mit einem stabilen, dicken Faden (zum Beispiel Zwirn) verbunden. Hierbei wird die Kontur wiedergegeben; eventuell kann die Fläche auch gekreuzt werden um einen flächigen Eindruck zu erzeugen.

Am besten man umwickelt die Nägel jeweils mit einer Umrundung um der Struktur die notwendige Stabilität zu verleihen.

mit Fäden

Sollte die Spannung der Fäden stellenweise nicht zufriedenstellend sein, so kann diese mit einem weiterer die Spannung erzeugenden Nagel verbessert werden.

Vorlage entfernen[Bearbeiten]

Vorsichtig die Vorlage unter den Fäden entfernen. Darauf achten, dass das Fadenbild nicht beschädigt wird.

Bild mit entfernter Vorlage