Historisches Fahrrad

Triepad-Rad klein.jpg

Ein Triepad-Fahrrad aus den 1950er Jahren wird wieder instand gesetzt und für besondere Anlässe wieder fahrtüchtig gemacht.

Schwierigkeit: mittel
Sie benötigen: Schlosserwerkzeug

Typenbestimmung[Bearbeiten]

Es handelt sich um ein

  • Triepad Herrenrad
  • 1955 oder später
  • 26 Zoll
  • Farbe blau

Anfang der 50er Jahre wurde der Firmenname von Triepad auf Tripad geändert. Zur Bestimmung des genauen Fahrradtyps werden die Anbauteile herangezogen.

Steuerkopfschild[Bearbeiten]

Das Steuerkopfschild meines Rades entspricht dem eines Vergleichsschilds aus den 40/50er Jahren.

Hinterradnabe[Bearbeiten]

Die Hinterradnabe vom Typ F&S Torpedo Modell 53 ("Dicke Berta") ist mit einer Prägung "55" versehen, dem Baujahr der Nabe.


Reparatur[Bearbeiten]

Rahmen freilegen[Bearbeiten]

Zunächst wird der Rahmen von allen Teilen befreit bis der nackte Rahmen übrig bleibt. Bei fest sitzenden Teilen hilft Kriechöl WD-40 und (leider) wohl dosierte, gefühlvolle, rohe Gewalt.

Tipps[Bearbeiten]

  • Zum Lösen der Pedalen immer in Richtung des Hinterrades drehen. Also gegen den Uhrzeigersinn auf der rechten Seite, im Uhrzeigersinn auf der Linken

Reinigung[Bearbeiten]

  1. Mit warmem Wasser mit Neutralseife und Bürste kann der lockere Schmutz entfernt werden.
  2. Anschließend wird das Material mit der sehr feinen Stahlwolle 0000 (ein nasses Tuch mit Kupferfäden geht auch) bearbeitet. Hiermit kann sowohl hartnäckiger Schmutz entfernt werden als auch loser Rost. Wasser kann den Prozess verbessern.
  3. Sehr harte Stellen können auch vorsichtig mit einem Schraubenzieher abgekratzt werden.
  4. An unzugängliche Stellen hilft eine weiche Messingbürste.

Darauf achten, dass die bestehende Lackierung nicht beschädigt wird. Rost nicht bis auf den blanken Stahl abheben, sondern nur so weit bis sich die Oberfläche wieder angenehm glatt anfühlt.

Konservieren[Bearbeiten]

Ziel beim Konservieren historischer Güter ist, den aktuellen Zustand festzuhalten. Am Rad wird also nicht der Ursprungszustand wieder hergestellt, sondern nur Veränderungen wie Lackierungen entfernt und anschließend das Rad konserviert dass es im Alltag genutzt werden kann und weiteres Rosten verzögert wird.

  • Transparenten Hartwachs für Auto-Lacke nach Anweisung auf die Lackschicht des Rades aufbringen. Eine dünne Wachsschicht wird aufgetragen und nach circa 1 Stunde Trockenzeit mit einem sauberen Baumwolllappen verrieben.

Referenzen[Bearbeiten]