FreedomBox - Das eigene Heimnetzwerk im eigenen Wohnzimmer

FreedomBox Mit einem kleinen Einplatinen-Computer und der Software des FreedomBox Projekts kann man sich die wichtigsten Anwendungen, mit denen man sicher und unabhängig ins Internet gehen kann, ins eigene Wohnzimmer holen.
Auf diesem Bild ist die Lösung dargestellt, über der Sie gerade diese Seite lesen. Sie basiert auf dem OLinuXino A20 LIME.

Zunächst die Systemfunktionen ohne die es nicht geht:

  • Automatische Aktualisierungen
  • Automatische Zeitsynchronisierung (System-Konfiguration > Datum und Uhrzeit: Europa/Berlin)
  • Zugriff über das Internet

Die wichtigsten Anwendungen für Sie sind:

Fortgeschrittene Nutzer

Swap

Der Speicher meines Einplatinen-Computer ist mit 512 MB etwas knapp bemessen; ein Swap-Bereich kann hier helfen.
Ich habe mich für die Verwendung eines alten USB-Speichersticks mit 2 GB entschieden.

  1. Dieser mit am PC vorbereitet: Mit Gparted den USB-Stick als linux-swap formatieren
  2. Anschließend wird er in die FreedomBox eingesetzt.
  3. UUID der Partition ermitteln mit ls -l /dev/disk/by-uuid
  4. Swap apktivieren: sudo swapon -U <UUID>
  5. Swap überwachen mit swapon -s
  6. Swappiness muss nicht eingestellt werden.

Nach einem Systemneustart muss die Aktivierung wiederholt werden. Um Swap permanent zu aktivieren, muss sie in der /etc/fstab definiert werden:

  1. UUID=xxx none swap sw 0 0
  2. anschließend kann sie mit sudo swapon -a aktiviert werden

In meinem System ergibt sich dann folgendes Bild:

  • RAM: von 512 MB sind 12 MB frei
  • SWAP: von 2 GB werden 200 MB verwendet

Literatur: https://wiki.ubuntuusers.de/Swap/